Ihre KRAL Verlagsbücher erhalten Sie in jeder
guten österreichischen Buchhandlung oder direkt hier bei uns.

Versandkostenfrei innerhalb Österreichs ab einem Bestellwert von 20 Euro.

einkaufstasche

Kronprinz RudolfKronprinz Rudolf

Etzlstorfer, Hannes

Kronprinz Rudolf

Alles ist besser als die Wahrheit

Erscheinungsdatum: März 2020
ISBN: 978-3-99024-882-9
112 Seiten
Buch / Softcover
21,00 cm x 15,00 cm
9783990248829

Etzlstorfer, Hannes

9,90 €


Bewertung

Über dieses Buch

.„Alles ist besser als die Wahrheit“ – diesen fatalen Rat gibt Kaiser Franz
Joseph (1830–1916) dem belgischen König Leopold II. (1835–1909),
dem ebenso ratlosen wie konsternierten Vater seiner Schwiegertochter,
Kronprinzessin Stephanie (1864–1945) unmittelbar nach der
Tragödie von Mayerling.
War es wirklich besser, den Hergang, die Ursachen und vor allem die
aufgefundene zweite Leiche und somit die eigentliche Dimension dieser
Bluttat zu verschweigen? Hat nicht erst die Vertuschungspolitik
am Wiener Hof und die damit ausgelöste Geheimniskrämerei rund
um diesen offensichtlichen Doppelselbstmord von Kronprinz Rudolf
(1858–1889) und seiner Kurzzeitgeliebten Mary Vetsera (1871–1889)
vom 30. Jänner 1889 alle sonstigen Leistungen des so vielversprechenden
Kaisersohnes zur Nebensache degradiert?
Rudolfs Wahrheitsanspruch und Offenheit, die er sowohl von sich
selbst als auch von seiner Umwelt einfordert, steht in krassem
Widerspruch zu den Gepflogenheiten am Wiener Hof, der im Sumpf
von Intrigen und Standesdünkel unterzugehen droht. Nur wenige
Zeitgenossen Rudolfs wagen es, anlässlich seines plötzlichen Todes
auf diesen Missstand hinzuweisen: „Österreich sah einen Monarchen
aufkeimen, der nicht in ängstlicher Abgeschlossenheit verweilte, sondern
mitten im Getriebe der Gesellschaft stand, der seine Eindrücke nicht aus
Vorträgen und Berichten, sondern aus dem Munde der hervorragendsten
Männer gewann; der nicht von stummen Werkzeugen und unterwürfigen
Dienern umgeben sein wollte, sondern stets Offenheit und Wahrheit forderte;
der nicht mit kühler Hoheit auf die Massen niederschaute, sondern
wirkliche Freunde in allen Schichten besaß.“

AutorIn

Dr. Hannes Etzlstorfer, geboren 1959, ist Kunst- und Kulturhistoriker, Ausstellungskurator und Kulturjournalist in Wien und Neulengbach. Beschäftigt sich seit 2006 auch intensiv mit kulinarisch-gastrosophischen Themen, die in Publikationen und Ausstellungen wie „Küchenkunst und Tafelkultur (Österreichische Nationalbibliothek in Wien), „Kosher for“ (Jüdisches Museum in Wien), „Mahlzeit“ (OÖ. Landesausstellung im Stift Schlierbach), „Kulinarisches Kloster“ (Stift Schlägl), „Schmeckt’s? (Stadtgalerie Klagenfurt) sowie jüngst in der Schau „Ecco il gran desco splende“ (Palazzo Ducale in Mantova) einflossen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.