Ihre KRAL Verlagsbücher erhalten Sie in jeder
guten österreichischen Buchhandlung oder direkt hier bei uns.

Versandkostenfrei innerhalb Österreichs ab einem Bestellwert von 20 Euro.

einkaufstasche

978-3-99024-764-8.jpg978-3-99024-764-8.jpg

Gatscher-Riedl, Gregor

Die k.u.k. Adria in Farbe

Bilder einer Reise ans Meer um 1900

Erscheinungsdatum: Juni 2018
ISBN: 978-3-99024-764-8
208 Seiten
Buch / gebunden
23,00 cm x 29,00 cm
9783990247648

Gatscher-Riedl, Gregor

29,90 €


Bewertung

Über dieses Buch

Wenn es in Mitteleuropa ein Synonym für Meer gibt, dann lautet es „Adria“. Durch Generationen war ein Urlaub am Meer gleichbedeutend einen Aufenthalt an einer der Küsten des Lieblingsgewässers der Österreicher. Die Zahl derer, die sich allsommerlich Richtung Süden in Bewegung setzen, geht in die Hundert Tausende, wobei Badeurlaub oder Bootssport wohl die meist nachgefragtesten touristischen Aktivitäten darstellen.
Dieses Buch ist eine Reise ans Meer unter den Schwingen des Doppeladlers und mit seltenen Farbbildern auf den Spuren der Ururgroßeltern zwischen Grado und dem heutigen Montenegro unterwegs.

AutorIn

Gregor Gatscher-Riedl, Mag. phil., MPA, Dr. phil., PhDr., geboren 1974, Studium an den Universitäten Wien und Nitra (Slowakei). Mitarbeit im Archiv der Stadt Linz, beim Institut Österreichisches Biographisches Lexikon der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, seit 1999 im Archiv der Marktgemeinde Perchtoldsdorf. Mitglied der Associazione Marinara „Aldebaran“ Triest, Kolumnist bei den NÖ Nachrichten, 2011 Theodor-Körner-Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst.

Zahlreiche Publikationen, zuletzt im Kral-Verlag „Auf Schienen durch den Bezirk Mödling: Bahnen im Süden Wiens“.

Kürzlich angesehen

978-3-99024-764-8.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.